Die Businesswochen – vom 16. bis 29.10.2017

boebicon stadtboebicon zukunft

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26

Ayurveda-Tipps für den gestressten Manager

1.) Bei Stress bedingten Spannungskopfschmerzen 
Mal den Augen eine kurze Pause vom Bildschirm gönnen. Statt in der Kantine Mittagessen, mal 15 Minuten an die frische Luft gehen, eine ruhige Parkbank finden und dort ganz in Ruhe und weg von den Alltagsgeräuschen entspannt etwas Essen. Danach einen Espresso mit einem großen Schuss Zitronensaft genießen. Wenn das noch nicht geholfen hat, mit beiden Händen den Kopf fest umfassen und von allen Seiten stark zusammendrücken.

Nadja Steckel IMG 8764
 

Weiterlesen: Ayurveda-Tipps für den gestressten Manager

Weinstube „Zur Kiste“ – Die älteste Weinstube der Stadt

Die Weinstube „Zur Kiste” ist ein Ort zum Verweilen und Genießen. Mit gemütlichen, von tausend Hosenböden und Ärmeln polierten, hölzernen Bänken und Tischen. »Fremder kehr ein, wenn Du einen Platz findest zwischen den Handwerkern, Politikern und Professoren, zwischen den Leisen und den Lauten, den Künstlern, Weintrinkern und Bankdirektoren. Kehr ein, wo Literaten die Welt oder auch nur ihre Brezel auseinandernehmen. Setze Dich dazu! Lasse Deine Seele baumeln über Fleischküchle mit Kartoffelsalat, dem besten Rostbraten der Stadt, Maultaschen, Gaisburger Marsch und einem guten Viertele aus der Region. Dann ist die Welt in Ordnung.«

a zur Kiste 1902 1

Weiterlesen: Weinstube „Zur Kiste“ – Die älteste Weinstube der Stadt

Vom Drachen zum Panda

image001Chinas Gesellschaft verändert sich rasant. Die China-Expertin Brigitte Ott-Göbel beleuchtet die Wertvorstellungen der jungen Generation in China: In einem Klima des wachsenden Wohlstands aufgewachsen, als Einzelkind verwöhnt von Eltern und Großeltern, durch Internet und soziale Medien umfassend vernetzt treten junge Chinesen im Beruf ganz anders auf als die Generationen zuvor. Sie sind clever, selbstbewusst und anspruchsvoll. Welche Führungsmethoden sind geeignet in der Zusammenarbeit mit den Vertretern dieses modernen China? Welche Methoden in der Ausbildung führen zum Ziel, wie verändert sich die Lernkultur? Wie gehe ich an Beratungsaufträge heran? Diese Fragen diskutiert Brigitte Ott-Göbel mit zahlreichen westlichen und chinesischen Führungskräften und Experten und gibt Empfehlungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.
Eine wertvolle Lektüre für alle, die beruflich mit China zu tun haben.

Brigitte Ott Goebel

Weiterlesen: Vom Drachen zum Panda

Keller Hairstyling

Volker Siegle (Organisator Businesswochen) im Gespräch mit Dieter Keller (Keller GmbH & Co. KG)

Keller Professionelle Produkte

Herr Keller, in Ihren Premiumsalons bieten Sie Hairstyling, Beratung und Wellness auf höchstem Niveau. Wie leicht oder schwer ist es, das Personal zu finden, das diese Ansprüche selbst verkörpert und in der Folge ausführen kann?
Es wird von Jahr zu Jahr schwieriger, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden, die mit den Arbeitszeiten in der Friseurbranche zurechtkommen und die eine hohe Weiterbildungsbereitschaft mitbringen. Auch das schlechte Image in Bezug auf das Lohnniveau in der Branche ist ein Grund, weshalb immer weniger junge Leute in diesen schönen Beruf wollen. Das trifft bei uns zwar überhaupt nicht zu, denn unsere Top Stylisten verdienen auch top, aber das ist in der Öffentlichkeit zu wenig bekannt. Das schlechte Image wird von den vielen Billigfriseuren verbreitet, deren Mitarbeiter logischerweise bei billigen Services auch nur wenig verdienen können.

Weiterlesen: Keller Hairstyling

Leben Sie vital oder normal?

Termindruck, ständige Erreichbarkeit, Stress – Normalität im Arbeitsalltag zwischen Meetings, Mailings und Management. Im geschäftlichen Umfeld jonglieren wir gekonnt mehrere Bälle in der Luft. Doch wie steht es mit dem Rest? Halten Sie die Balance zwischen Arbeit, Gesundheit und Vitalität?

lisa aichele IMG 20141206 WA0006

Weiterlesen: Leben Sie vital oder normal?