Die Businesswochen – vom 15.10. bis 28.10.2018

boebicon stadtboebicon zukunft

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24

Die Weinstube „Zur Kiste” ist ein Ort zum Verweilen und Genießen. Mit gemütlichen, von tausend Hosenböden und Ärmeln polierten, hölzernen Bänken und Tischen. »Fremder kehr ein, wenn Du einen Platz findest zwischen den Handwerkern, Politikern und Professoren, zwischen den Leisen und den Lauten, den Künstlern, Weintrinkern und Bankdirektoren. Kehr ein, wo Literaten die Welt oder auch nur ihre Brezel auseinandernehmen. Setze Dich dazu! Lasse Deine Seele baumeln über Fleischküchle mit Kartoffelsalat, dem besten Rostbraten der Stadt, Maultaschen, Gaisburger Marsch und einem guten Viertele aus der Region. Dann ist die Welt in Ordnung.«

a zur Kiste 1902 1

Das alte, schmale Häuschen, mit den drei übereinanderliegenden engen Stuben, blickt auf eine 180-jährige, gastronomische Tradition zurück. Der Name „Kiste”, so behaupten die einen, kommt von einer Hafertruhe, die zum Füttern der Pferde vor dem Haus stand, als die Wirtschaft noch eine Herberge vor der Stadtmauer gewesen war. Andere wissen von einer vergoldeten Kiste zu berichten, die Studenten vor hundert Jahren über ihrem Stammplatz in der damals noch namenlosen Wirtschaft aufgehangen haben sollen, nachdem Leibkutscher Ringwald von König Karl das Geld für die Weinstube vorgestreckt bekommen hatte. Ringwald, der für sechs Töchter und einen Sohn zu sorgen hatte, brauchte mehr Geld, gab seinen Dienst als Hofkutscher auf und nahm das Angebot an, in dem Häuschen eine Bierschenke zu eröffnen, was sich bald als sehr gewinnbringend erwies.

a zur Kiste 8532

1893 hat Wilhelm Bräuninger die Wirtschaft gekauft. Sie blieb über drei Generationen und genau 100 Jahre in Familienhand. 1993 übergab der letzte Wilhelm Bräuninger die „Kiste” seiner langjährigen Mitarbeiterin Rose Wenger, welche die Kistentradition mit liebevollem Engagement erhielt und das Lokal ihrerseits 2013 zu treuen Händen ihrer Tochter Heike Hauschke überließ. Mit Erfolg führt sie seither die Kiste und serviert ihren Gästen weiterhin und traditionell das Beste aus Schwabens Rezeptbüchern.

Unsere Spezialitäten
• Maultaschen mit Kartoffelsalat
• Fleischküchle mit Röstkartoffeln
• Tafelspitz und Ochsenbrust
• Saure Nieren und Kalbsleber
• Gaisburger Marsch
• Käsespätzle
• Leberspatzen
• Flädle mit Preiselbeeren

Unsere Nebenzimmer in den oberen Stockwerken bieten Platz für Gesellschaften bis zu 22 Personen. Eine Reservierung ist empfehlenswert. In den Sommermonaten erwartet Sie eine kleinen Außenterrasse.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Heike Hauschke
Kanalstraße 2, 70182 Stuttgart
Tel. 0711 244002
info@zur-kiste
www.zur-kiste.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok